DIN 1052 Holzverbinder System Geka, einseitig

Diese GEKA-Scheibendübel aus Temperguss erkennt man vor allem an den langen Spitzen auf ihrer Oberfläche, die sich in dieser Ausführung allerdings nur auf einer Seite befinden. Jenes Merkmal ist wiederum von Bedeutung für die Funktionsweise dieser Holzverbinder.

Anwendungsbereich DIN 1052 Typ D

Da dieser Scheibendübel sowohl eine Seite mit „Dornen“ als auch eine glatte Seite besitzt, ist es möglich mit ihm Holz-auf-Holz-Konstruktionen ebenso wie Holz-auf-Stahlblech-Verbindungen durchzuführen. So können beispielsweise Pavillons, aber auch Hütten oder Dachkonstruktionen mit Hilfe dieser Scheiben zusammengebaut werden.

Besonderheit DIN 1052 Typ D

Da sich die Spitzen beim Anbringen im Holz festbeißen um die Scheibe an einer bestimmten Position zu verankern, spricht man hier von einem „Einpressdübel“. Das runde Loch in der Mitte ist für Gewindebolzen oder lange Schrauben vorgesehen, die nach dem Vorbohren dort hindurchgeführt werden, um die Verbindung zu fixieren. Durch den Temperguss sind die Teile besonders gut bearbeitbar und widerstandsfähig.

 

Zurück zur Übersicht Holzverbinder

Filtern nach

Einkaufsoptionen

Material
  1. Temperguß
    Temperguss ist anders als die anderen Gusseisensorten grafitfrei. Durch diese Tatsache und das Tempern bekommt er bessere mechanische Eigenschaften als normales Gusseisen.
    (1)
Oberfläche
  1. verzinkt
    Das Verzinken von Schrauben ist der wohl am weitesten verbreitete Korrosionsschutz. Die Schraube wird mit einer dünnen Zinkschicht überzogen und so vom Sauerstoff der Atmosphäre getrennt. Das verhindert das Rosten.
    (1)

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

Zurück nach oben