Schmiernippel

Schmiernippel sind kleine Bauteile, die dafür vorgesehen sind, ein Lager o. Ä. über einen langen Zeitraum durch eine Fettpresse mit Schmierstoffen zu versorgen, um eine dauerhafte Schmierung zu erreichen. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Formen der Schmiernippel, z.B. Kegelschmiernippel, Flachschmiernippel oder Trichterschmiernippel. Schmiernippel kamen früher häufig im Autobau zum Einsatz, beispielsweise an den Türscharnieren. Heute findet man sie häufig bei landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten und ganz allgemein im Bereich der Baumaschinen. Schmiernippel bestehen aus einem Kopf, aus dem der Schmierstoff austritt und aus einem Gewinde zum Befestigen.

 

Zurück zur Übersicht sonstiges.

Filtern nach

Einkaufsoptionen

Material
  1. Stahl
    Weit verbreiteter Schraubenwerkstoff. Aufgrund von unterschiedlichen Arten und Oberflächenbehandlungen sehr vielseitig.
    Mehr über Stahl.
    (12)
  2. Edelstahl A4
    Säurebeständiger Stahl. Daher Anwendung in Küstennähe und der Lebensmittelindustrie.
    Mehr über Edelstahl.
    (2)
  3. Messing
    -Härte wärmeunabhängig
    -antimagnetisch
    -gute Leitfähigkeit ohne Funkenüberschlag

    Einsatz bevorzugt in elektronischen Bereichen
    (1)
Antrieb
  1. Sechskant
    Dieser Antrieb kann mit Ring- bzw. Maulschlüsseln von der Seite und mit einem Stiftschlüssel oder einer passenden Nuss von oben montiert werden.
    Mehr Informationen.
    Antriebe vergleichen.
    (6)
Oberfläche
  1. verzinkt
    Das Verzinken von Schrauben ist der wohl am weitesten verbreitete Korrosionsschutz. Die Schraube wird mit einer dünnen Zinkschicht überzogen und so vom Sauerstoff der Atmosphäre getrennt. Das verhindert das Rosten.
    (12)

Artikel 1 bis 9 von 15 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 9 von 15 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

Zurück nach oben