DIN 3405 gerade Trichterschmiernippel, Feingewinde

DIN 3405

Schmiernippel sind kleine Metallstutzen, die an Maschinen-Lagern verbaut werden um das Gelenk innen durch eine sogenannte Fettpresse von außen mit Schmierstoff versorgen zu können. Bei dieser Ausführung mit einem flachen Sechskant-Kopf, einer schrägen Versenkung in dessen Mitte und einem Feingewinde spricht man von „Trichter-Schmiernippeln“.

Anwendung Schmiernippel DIN 3405

Verwendung fanden diese Bauteile früher in fast allen Bereichen des Maschinenbaus. Heutzutage werden sie vor allem bei den großen Gelenken von schweren Landwirtschafts- oder Baumaschinen eingesetzt.

Besonderheit Schmiernippel DIN 3405

Trichterschmiernippel stehen nach ihrer Montage kaum hervor, wodurch sie keinen Bewegungen des Maschinengelenks den Weg versperren. Das vorhandene Feingewinde sorgt darüber hinaus für verbesserten Halt. Die Schmierstoffzufuhr erfolgt über die Öffnung von Oben.

 

Zurück zur Übersicht Schmiernippel

Filtern nach

Einkaufsoptionen

Material
  1. Stahl
    Weit verbreiteter Schraubenwerkstoff. Aufgrund von unterschiedlichen Arten und Oberflächenbehandlungen sehr vielseitig.
    Mehr über Stahl.
    (1)
Antrieb
  1. Sechskant
    Dieser Antrieb kann mit Ring- bzw. Maulschlüsseln von der Seite und mit einem Stiftschlüssel oder einer passenden Nuss von oben montiert werden.
    Mehr Informationen.
    Antriebe vergleichen.
    (1)
Oberfläche
  1. verzinkt
    Das Verzinken von Schrauben ist der wohl am weitesten verbreitete Korrosionsschutz. Die Schraube wird mit einer dünnen Zinkschicht überzogen und so vom Sauerstoff der Atmosphäre getrennt. Das verhindert das Rosten.
    (1)

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

Zurück nach oben