Kronenmuttern nach DIN 935, DIN 937 und DIN...

Kronenmuttern nach DIN 935, DIN 937 und DIN 979

Eine Kronenmutter ist eine erweiterte Sonderform der Sechskantmutter. Kronenmuttern besitzen rechtwinklig zu ihrer Achse an einer Oberseite der Mutter eine Art geschlitzten Ring, die sogenannte Krone. Diese Krone dient dazu, die Mutter mit Hilfe eines Splintes gegen Verdrehen zu sichern. Dies geschieht folgendermaßen: Im Schraubenschaft muss eine Querbohrung vorhanden sein, durch welche man den Splint oder eine Fokkernadel schiebt. Der Splint oder die Fokkernadel greifen dann in die Krone der Kronenmutter ein und sorgen dafür, dass die Mutter mit der Schraube verbunden wird. So wird ein Lösen, beispielsweise durch Vibration verhindert. Kronenmuttern werden gerne im Flugzeugbau und auch im Autobau eingesetzt, hier zum Beispiel beim Montieren von Bremsscheiben oder von Antriebswellen.

Kronenmuttern gibt es in der Normalform DIN 935 oder in einer niedrigeren Ausführung DIN937 bzw DIN979

Wählen Sie eine Unterkategorie: