Gewindestifte

Gewindestifte werden häufig umgangssprachlich als Madenschrauben und in Österreich als Wurmschrauben bezeichnet. Es handelt sich um eine Schraube ohne Kopf mit durchgehendem Gewinde, die an einem Ende innen entweder einen Sechskantantrieb oder einen Schlitzantrieb besitzt.

Der Gewindestift wird vollständig in ein passendes Gegengewinde eingedreht, wodurch ein fester Halt ermöglicht wird. Gewindestifte werden bei Wellen verwendet, um Elemente auf diesen zu befestigen. Man unterscheidet zwischen Madenschrauben mit Zapfen, mit Spitze, mit Kegelkuppe und mit Schneide. Letztgenannte bieten den höchsten Halt, weil sie sich in die Welle einschneidet, wenn sie festgezogen wird. Gewindestifte mit Kegelkuppe beispielsweise schneiden sich zwar nicht in die Welle ein, bieten dafür aber auch nicht so einen starken Halt.

Wir bieten Gewindestifte in folgenden DIN´s an:

DIN 417 Gewindestifte mit Zapfen, Schlitzantrieb

DIN 438 Gewindestifte mit Ringschneide, Schlitzantrieb

DIN 553 Gewindestifte mit Spitze, Schlitzantrieb

DIN 551 Gewindestifte mit Kegelkuppe, Schlitzantrieb

DIN 913 Gewindestifte mit Kegelkuppe, Innensechskant

DIN 914 Gewindestifte mit Spitze, Innensechskant

DIN 915 Gewindestifte mit Zapfen, Innensechskant

DIN 916 Gewindestifte mit Ringschneide, Innensechskant

DIN 6332 Gewindestifte mit Druckzapfen

Zurück zur Übersicht Nägel und Stifte