Unterlegscheiben

Unterlegscheiben, welche auch Beilagscheiben genannt werden, sind flache Scheiben mit einem Loch in der Mitte, die dazu benutzt werden, die Kraft des Kopfes einer Schraube oder die Kraft einer Mutter auf dem Bauelement zu verteilen. Sie kommen bei sehr vielen Schraubverbindungen zum Einsatz. Unterlegscheiben werden benutzt, um die sogenannte Flächenpressung zu verringern, damit die Schraubverbindung nicht in das Material einsinkt. So werden Beschädigungen vermieden. Dabei geht es vor allem um Baumaterialien wie zum Beispiel Holz, Kunststoff oder Aluminium. Es gibt Unterlegscheiben in verschiedenen Materialausführungen, meist aus Metall, aber auch aus Kunststoff. Ebenso sind Unterlegscheiben in verschiedenen Größen erhältlich. Bei Holzverbindungen wählt man Unterlegscheiben mit einem Außendurchmesser, der etwa dem dreifachen des Bohrungsdurchmessers entspricht. Bei Metallverbindungen handelt es sich um einen Außendurchmesser, der ca. 1,8 bis zweimal größer, als der Bohrungsdurchmesser ist.